Rifka Lambrecht und Simon Fager

Rifka Lambrecht  Simon Fager

Personenbeschreibungen:

Rifka Lambrecht:

Rifka Lambrecht ist 20 Jahre alt, hat letztes Jahr ihr Abitur abgeschlossen und widmet ihr Gap Year politischem Aktivismus in Berlin. Nachdem sie als Klima Aktivistin für Extinction Rebellion zahlreiche Aktionen organisiert hat, kämpft sie nun im Jugendrat der Generationenstiftung für eine generationengerechte Politik. Im Herbst 2021 beginnt sie voraussichtlich ein Politikwissenschaften Studium, in dem sie sich besonders mit gesellschaftlicher Transformation auseinandersetzen will.

Simon Fager:

Simon Fager ist 22 Jahre alt und lebt in Berlin. Nach einem Freiwilligendienst in Norwegen studiert er Geographie in Heidelberg und Berlin. Besonders interessieren ihn die Verknüpfung von Natur- und Gesellschaftswissenschaften in verschiedenen Räumen und Kontexten. Aktivistisch engagiert sich Simon an seiner Hochschule und kämpft mit dem Jugendrat für eine generationengerechte Politik und politischen Wandel.

Abstract:

Ihr nennt es generationengerecht, wir nennen es Verrat

“Generationengerechtigkeit” ist aktuell in aller Munde, selbst konservative Stimmen haben sich mit diesem Wort in diesem Sommer geradezu überschlagen. Die Handlungen eben dieser Menschen sind jedoch alles andere als generationengerecht: Das Urteil in Karlsruhe, welches die deutsche Klimapolitik als verfassungswidrig und generationenungerecht verurteilt hat zeigt den Verrat unserer Politik an der jungen Generation und ist gleichzeitig doch nur ein Aspekt von vielen: Neben den klimatisch bedingten Umweltkatastrophen werden auch soziale und ökonomische Krisen wissentlich auf die jungen Generationen abgewälzt: Wer trägt die Kosten der Pandemie, all die Wirtschaftshilfen an Zombie Unternehmen und Investitionen in fossile Industrie wie beispielsweise Autounternehmen oder die Lufthansa? Wer zahlt die vollkommen ungerechtfertigten Entschädigungs-Milliarden an RWE und EO.N für den viel zu späten Kohleausstieg? Wer kommt für die Pflege- und Rentengelder der Boomer Generation auf, wenn nicht wir, die junge Generation? Und wer sonst wurde in der Pandemie so vernachlässigt, wie Schüler:innen und Studierende aufgrund eines mangelnden Bildungskonzepts? Generationengerechtigkeit heißt für uns: “Heute nicht auf Kosten von Morgen, Hier nicht auf Kosten von Anderswo”.