Beim diesjährigen Bildungskongress werden wieder aktuelle Thematiken diskutiert. Seien Sie dabei! Die Anmeldung ist noch bis zum 30.08. geöffnet.

Wie der am 07. August 2021 veröffentlichte Bericht des UN-Klimarats (IPCC) nochmal verdeutlicht, ist es höchste Zeit für einen dauerhaften ökologischen, ökonomischen und gesellschaftlichen Wandel. Politik, Wirtschaft und jeder Einzelne müssen dazu ihren Beitrag leisten, das eigene Handeln und Verhalten überprüfen.

Bildung spielt dabei eine zentrale Rolle. Insbesondere eine gezielte Begabungsförderung kann durch die Stärkung von Fähigkeits- und Persönlichkeitspotenzialen junger Menschen - zum Beispiel durch die Förderung kreativer Problemlösekompetenzen oder ethischen Verantwortungsbewusstseins - einen wichtigen Beitrag zu einer nachhaltigen Gemeinwohlorientierung und zu einer innovativen Zukunftsgestaltung leisten.

Vor diesem Hintergrund laden wir zum 7. Münsterschen Bildungskongress ein, der diese aktuelle Thematik aufgreift. 

Dafür könnten renommierte Vortragende gewonnen werden, unter anderem Prof. Rena Subotnik Ph.D. (American Psychological Association, Washington D.C., USA), Prof. Dr. Dr. h.c. Jutta Allmendinger Ph.D. (WZB und HU, Berlin), Prof. Robert Sternberg Ph.D. (Cornell University, USA), Prof. Dr. Armin Nassehi (LMU, München), Bernd Ulrich (Die ZEIT, Hamburg) und Prof. Andreas Schleicher (OECD).

Hervorheben möchten wir auch folgende Beiträge:

Professor Dr. Kai Niebert wird einen Vortrag mit dem Titel „Bildung in Zeiten der Klimakrise: Von der politischen Herausforderung zur didaktischen Realität“ halten.

Professor Dr. Dr. Felix Ekardt hält einen Vortrag mit dem Titel „Klimagerechtigkeit und die Transformation zur Nachhaltigkeit.“

Rifka Lambrecht und Simon Fager als Vertreter:innen des Jugendrats der Generationenstiftung halten einen Vortrag mit dem Titel „Ihr nennt es generationengerecht, wir nennen es Verrat.“

 

Eine Anmeldung ist noch bis zum 30.08.2021 unter diesem Link möglich: https://wwuindico.uni-muenster.de/e/mbk2021