Neubauer

Prof. Dr. Aljoscha Neubauer
Universität Graz, Österreich

Vortragstitel
Mach, was du kannst – Erkenne, was du kannst
Warum wir so wenig über die eigenen Begabungen wissen


Vortragszeit
Freitag, den 21.09.2018, von 10:30 bis 11:30 Uhr

Abstract

Talente fördern, Potenziale entdecken, Begabungen erkennen: Kaum ein Tag vergeht, an dem medial nicht auf die Wichtigkeit dieses Themas hingewiesen wird. Aber weiß nicht jeder Mensch selber, wofür er/sie besonders begabt ist? Oder sehen das nicht andere Menschen in meinem Umfeld, meine Eltern, meine Lehrer/innen etc? Neueste psychologische Forschung zum alten Konzept des ‚blinden Flecks‘ in der Wahrnehmung der eigenen Begabungen zeigt, dass Menschen selber oft ein schlechtes Sensorium haben dafür, was sie gut und was sie weniger gut können. Aber auch die Menschen des eigenen Umfelds unterliegen beträchtlichen Fehleinschätzungen meiner Begabungen. Das führt dazu, dass Menschen oft in ihrer Laufbahnplanung und Berufswahl Wege einschlagen, die zwar ihren Interessen, aber nicht ihren Begabungen entsprechen. Auf Basis des alten Konzept des Johari-Fensters und seiner modernen Version der ‚Self-Other-Knowledge-Asymmetry‘ (SOKA) zeige ich, dass getestete Begabungen z.T. erstaunlich gering mit Selbsteinschätzungen und auch gering mit Fremdeinschätzungen korrelieren. Manche eigene Begabungen erkennt man selbst sehr schlecht (aber andere schon); sie sind im blinden Fleck des Johari-Fensters, während andere Begabungen Teil meines ‚verborgenen Areals‘ sind, d.h. ich verfüge über eine relativ genaue Selbsteinschätzung, während andere diese gar nicht erkennen können. Und die ungenauen Selbst- und Fremdeinschätzungen führen dazu, dass Begabungen nur gering mit Interessen korrelieren. Der Vortrag behandelt neueste Forschung zu diesem Problem und gibt praktische Hinweise, wie damit umzugehen ist.

Zur Person

Aljoscha C. Neubauer, (*1960) ist Professor für Differentielle Psychologie an der Universität Graz. Forschungsschwerpunkte: Menschliche Begabungen in allen ihren Facetten (Intelligenz, Kreativität, soziale und emotionale Kompetenz) und ihre neurowissenschaftlichen Grundlagen, sowie angewandte Forschung zu Personalauswahl und im speziellen zu Leadership. Er war Präsident der International Society for the Study of Individual Differences (ISSID) und der Int. Soc. for Intelligence Research (ISIR) und ist derzeit der Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Psychologie (ÖGP). Mehr als 200 Publikationen (rund 100 Zeitschriftenbeiträge, 30 Buchkapitel, Monographien, psychologische Testverfahren und viele Medienberichte). Autor mehrerer Bücher; im März erscheint ‚Mach was du kannst – warum wir unseren Begabungen folgen sollten, und nicht nur unseren Interessen‘ (DVA). Weitere Informationen unter https://aljoscha-neubauer.com