Foto Laudenberg

PD Dr. Beate Laudenberg
Pädagogische Hochschule Karlsruhe

Vortragstitel
Jenseits des Normalen? Zur Förderung sprachlicher und sprachästhetischer Begabungen

Vortragszeit
Freitag, den 21.09.2018, von 10:30 bis 11:30 Uhr

Abstract

In diesem Problemaufriss werden die Rahmenbedingungen einer diversitätssensiblen Sprachförderung von Kindern im Deutschunterricht der Primar- und Orientierungsstufe fokussiert, um entlang der curricularen deutschdidaktischen Inhalte verschiedene Aspekte zu diskutieren, die sich für eine lern- und sachgerechte Förderung sprachlicher und sprachästhetischer Begabungen eignen.

Zur Person

PD Dr. Beate Laudenberg lehrt Literaturwissenschaft und -didaktik am Institut für deutsche Sprache und Literatur der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe. Zu ihren Arbeitsschwerpunkten zählen die Literatur der Goethe- Zeit, inter bzw. transkulturelle (Kinder- und Jugend-) Literatur sowie literarische Bildung und Begabungsförderung. Sie leitet das Teilprojekt zum literarischen Schreiben (TP 15) im BMBF-Forschungsverbund „Leistung macht Schule“; diesbezügl. Publikation: Hochbegabung: (k)ein Thema der Deutschdidaktik und des Deutschunterrichts. In: Frederking / Krommer (2013) (ed.): Taschenbuch des Deutschunterrichts. Bd 3: Aktuelle Fragen der Deutschdidaktik (704-721). Baltmannsweiler.