Bergs Winkels Foto

Prof. Dr. Dagmar Bergs-Winkels
HAW Hamburg

Vortragstitel
Bildungsgerechtigkeit durch vorschulische Förderung von Potentialen ermöglichen

Vortragszeit
Freitag, den 21.09.2018, von 10:30 bis 11:30 Uhr

Abstract

Die vorschulische Bildung, Erziehung und Betreuung hat einen Einfluss auf die Bildungsbiographie von Kindern. Daraus ergibt sich die Forderung nach gezielten Unterstützung von (benachteiligten) Kindern aber auch die individuelle Förderung von (talentierten) Kindern. Schon in der Kita wird das Ausmaß der sozialen Trennung von armen und sozial privilegierten Kindern als Folge der sozialräumlichen Segregation, verstärkt. Der Begriff der Bildungsgerechtigkeit wird im Sinne der Entkopplung von sozialer Herkunft und Bildungserfolg und der individuellen Förderung aller Kinder verstanden. „Was kann die vorschulische Bildung, Erziehung und Betreuung dazu beitragen?“

Zur Person

Prof. Dr. Dagmar Bergs-Winkels ist Professorin für Erziehungswissenschaften mit dem Schwerpunkt Elementarpädagogik an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg. Dort bekleidet sie außerdem die Ämter der Prodekanin für Studium, Lehre und Internationales in der Fakultät Wirtschaft und Soziales, der Studiengangsleitung des Studiengangs Bildung und Erziehung in der Kindheit und ist weiterhin als Privatdozentin an der WWU Münster tätig. Im Rahmen ihrer Professur im Studiengang „Bildung und Erziehung in der Kindheit“ gründete sie mit Studierenden 2010 die CampusKinder (www.campuskinder-hamburg.de), eine KiTa auf dem Gelände der Hochschule, die neben dem Regelbetrieb als Forschungseinrichtung besteht. Seit 2003 leitet sie im Internationalen Centrum für Begabungsforschung (ICBF) die ECHA-Zertifikatskurse für Erzieherinnen („Specialist in Pre-school Gifted Education“) und ist beteiligt am Programm für die Ausbildung der ECHA-Coaches („Specialist in Coaching the Gifted“).