Stefan Lesch
Gymnasium Martinum Emsdetten


Praxisorientierter Vortrag
Möglichkeiten der (Hoch-)Begabtenförderung mit Hilfe eines 3D-Druckers im regulären Unterrichtssetting

Vortragszeit
Freitag, den 21.09.2018, von 14:15 bis 15:00 Uhr

Vortragsort
Raum ULB 101

Abstract

Wie kann der 3D-Druck im „normalen“ Unterrichtssetting lohnend implementiert werden? Welche zusätzlichen Optionen bringt die Technik für die (Hoch-)Begabtenförderung? Wie gelange ich an Know-How und Technik?\n\nIn diesem Workshop werden Themenbereiche aus den Fächern Chemie und Erdkunde vorgestellt, in denen der 3D-Druck lohnend und ohne großen zusätzlichen zeitlichen Aufwand für ganze Klassen und Kurse genutzt werden kann und dabei für (hoch-)begabte Schüler*innen zusätzliche Fordermöglichkeiten bereithält.

Zur Person

Stefan Lesch ist Lehrer für die Fächer Chemie, Physik und Erdkunde am Gymnasium Martinum in Emsdetten. Hier ist er u. a. für die Unterstützung von Leistungssportlern sowie den Ganztag zuständig. Im Rahmen seines ECHA-Diploms hat er sich intensiv mit dem 3D-Druck als Möglichkeit zur Begabtenförderung befasst.