Anke Schumacher
Qualitäts- und UnterstützungAgentur des Landes Nordrhein-Westfalen


Praxisorientierter Vortrag
Was Lernergebnisse alles sagen können


Vortragszeit
Donnerstag, den 20.09.2018, von 14:15 bis 15:00 Uhr

Vortragsort
Raum S8

Abstract

Insbesondere im Fachunterricht der Sekundarstufe stehen Lehrkräfte im inklusiven Unterricht vor großen Herausforderungen. In diesem Beitrag erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Einblicke in praxiserprobte Beispiele der Lern- und Entwicklungsplanung. Dazu werden vor allem unterrichtsimmanente diagnostische Verfahren im formativen Assessment vorgestellt, die auf Microebene individuelle Entwicklungsmöglichkeiten in Domänen und Lernbereichen ermitteln können. Möglichkeiten der Umsetzung in Förderung, sowie Anregungen zur Umsetzung im Unterricht ergänzen das Angebot. Dieser Beitrag gibt Einblicke in Grundlagen der Lern- und Entwicklungsplanung. Es werden aktuelle Arbeiten präsentiert, indem z.B. Lernproduktanalysen sowie daraus resultierende Fördermaßnahmen exemplarisch vorgestellt werden.

Zur Person

Frau Schumacher ist in der Qualitäts- und UnterstützungsAgentur des Landes Nordrhein-Westfalen als wissenschaftliche Referentin für Inklusion tätig. Ihre Aufgaben sind die Entwicklung und Online-Präsentation von Materialien zur Weiterentwicklung der individuellen Förderplanung zur Lern- und Entwicklungsplanung. Dazu zählen u.a. die Konzeption individueller (sonder)pädagogischer Unterstützungsmaßnahmen für den Unterricht, formative und (sonder)pädagogisch begründete diagnostische Zugänge sowie dazugehörendes Praxismaterial.